Qualitaetskriterium 2

Die Gemeinde Grünstedt hat natürlich auch eine Webpräsenz:

gruenstedt.qualimobil.de

  • Recherchiere, welche Projekte und zugehörige Einrichtungen und Personen in Grünstedt für dich interessant sein können oder vielleicht auch wichtige Daten und Informationen liefern könnten.
  • Grünstedt führt selbst eine Umfrage durch. Nimm teil und achte auch darauf, wie der Fragebogen konzipiert und umgesetzt ist.


Wie zuvor, möchten wir dir für das zweite Qualitätskriterium eine Checkliste mitgeben. Diese siehst du im nächsten Schritt.

Qualitaetskriterium 2

"Grün und Mobil"

Amelie möchte in ihrem Vorhaben von Expertinnen unterstützt werden. Sie gründet deshalb zunächst die Arbeitsgruppe „Grün und Mobil“. Mindestens ein Vertreter aller Institution aus Grünstedt sowie private BürgerInnen der Stadt, haben sich bereit erklärt hier mitzumachen. Alle zwei Wochen trifft sich die bunte gemischte Gruppe im neu eröffneten Cafe in Grünstedt.

Darüber hinaus hat Amelie während ihrer Recherche einiges über die Aktivitäten der GBU erfahren. Da die Stiftung durch ihre Zielsetzung ähnliche Aufgaben wie die Gemeinde wahrnehmen wird, aber in diesem Zusammenhang nicht konkurrieren möchte, geschehen alle Aktivitäten in enger Absprache mit der Gemeinde, wobei durch diese Art der Kollaboration Vorteile für beide Seiten und damit für das Gemeindeleben erwartet werden.

Somit wird nach intensiver Besprechungen und Diskussionen, einen Projektantrag bei der GBU eingereicht.

 

ag gruen und mobil

 


Und nun bist Du bereit für das letzte Qualitätskriterium in diesem Kurs!

qualitaetskriterium 3

Kennen wir uns? - Zielgruppe kennen lernen


Nun sollte dir die potentielle Nachfrage an deinem Angebot soweit bekannt sein. Jetzt ist es an der Zeit, dich mit deiner tatsächlichen Zielgruppe auseinanderzusetzen.

  • Soll deine Anwendung für formale Bildungskontexte (z.B. als Angebot für Schulen) geplant werden?
  • Richtet sich das Angebot an Zielgruppen außerhalb des formalen Bildungswesens (wie z.B. Touristen)?
  • Welche Altersklassen sollen angesprochen werden?
  • Welche Voraussetzungen müssen die Nutzer deiner Anwendung mitbringen?

 

Mit dem Wissen um die örtliche Nachfrage und den örtlichen Bestand an Lernangeboten, solltest Du nun eine erste wichtige Entscheidung treffen und deine Zielgruppe definieren.

 

 

Und was jetzt? Zielgruppen zu definieren mag auf den ersten Blick trivial wirken.

So unterschiedlich wie wir alle sind, so schwer erscheint es Individuen zu einer Zielgruppe zusammenzufassen.

Alter und Nutzerkategorien (Schüler, Touristen, Familien usw.) sind Möglichkeiten, eine erste Einschränkung vorzunehmen. Dennoch bleibt die Hürde der Individualität.

 

Individuen Deiner Zielgruppe...

 

...  bringen unterschiedliche Motivationen und Interessen mit sich.

...  besitzen mehr oder weniger thematisches Vorwissen.

... haben bestimmte Vorstellungen und Erwartungen an das inhaltliche Angebot.

... besitzen unterschiedliche allgemeine Fähigkeiten und Fertigkeiten.

 

 

ausrufezeichen 30x30
Damit dein Angebot an diese unterschiedlichen Voraussetzungen anknüpfen kann, findest du hierzu weitere Informationen in den weiteren Kursen von qualimobil. Die theoretische Grundlage soll dich unterstützen, deine Zielgruppe zu beleuchten und kennen zu lernen. Dein Erkenntnisgewinn kann anschließend in eine zielgruppengerechte Konzeption eines Lernangebotes zurückfließen.

 

Wichtige Methoden der Zielgruppenanalyse lernst du im nächsten Schritt kennen.

Qualitaetskriterium 2

Checkliste 1 - Planung / Organisation

Diese Checkliste unterstützt dich dabei, deine Feldforschung zu planen und zu organisieren.

Checkbox qualimobil Ich kann verschiedene Anbieter (Einrichtungen) in meinem Feld erkennen.
Checkbox qualimobil Ich habe meinen Fragenkatalog zur Bestandsaufnahme kritisch reflektiert und von anderen Personen überprüfen lassen.

 

Checkliste 2 - Überprüfen des Erfolgs

 

Checkbox qualimobil Ich habe alle relevanten Anbieter befragt.
Checkbox qualimobil Ich habe bestehende Angebote erfasst und kann sie in verschiedene Kategorien einteilen.
Checkbox qualimobil Ich habe bestehende Angebote als für mich brauchbar bzw. nicht brauchbar unterscheiden können.
Checkbox qualimobil Mein Konzept lässt sich womöglich für bestehende Angebote weiterentwickeln. Hierfür habe ich detaillierte inhaltliche Angaben erfassen können.
Checkbox qualimobil Für eine zukünftige Zusammenarbeit, habe ich Kontakte zu den Anbietern knüpfen können.



Hast Du jedes Häkchen dieser Checklisten auch bei dir setzen können, dann bist du bereit für das nächste Qualitätskriterium!

qualitaetskriterium 3


Nach einer erfolgreichen Bedarfs- und Bestandsanalyse, hast du nun eine bestimmte Zielgruppe vor Augen. Zwischen deinem Vorhaben und den Interessen deiner Zielgruppe bestehen womöglich aber Unstimmigkeiten. Ob dein Konzept tatsächlich deine Zielgruppe erreichen kann bzw. ob du dich für eine andere Zielgruppe entscheiden solltest, wirst Du nun überprüfen können.

 

Die Zielgruppenanalyse ist eine Vorgensweise, um in einem ersten Schritt deine Zielgruppe kennen zu lernen und sie in einem zweiten Schritt präzise definieren zu können.



Den ersten Schritt erklären wir dir genauer auf der nächsten Seite.